Jürgen Woscidlo gewinnt den Heimfeld-Preis 2014!

Am 18. Januar 2015 fand in der Friedrich-Eberthalle der Heimfelder Neujahrsempfang für Bürgerinnen und Bürger mit Kandidaten der Grünen und der SPD statt. Im Rahmen der Veranstaltung erhielt Jürgen Woscidlo den Ehrenpreis für besonderes soziales Engagement!

Vor acht Jahren begann Jürgen einen Schachkurs in der Schule Grumbrechtstr. für die  Dritt- und Viertklässler. Inzwischen profitieren vom Schachangebot  alle Schüler der Schule.

Bei der Schach-AG finden Kinder jeden Alters in ihrer Freizeit zusammen, um gegeneinander zu spielen. Sie spielen inzwischen nicht mehr nur das allseits bekannte Schach, sondern auch das chinesische „Xiangqi“, das japanische „Shogi“ und das thailändische „Makruk“.
Außerdem organisiert Jürgen internationale Schachturniere per Internet. Diese Idee entstand, als ein begeisterter Junge der Schach-AG wieder zurück nach Kolumbien zog. Vier Monate später organisierte Jürgen ein virtuelles Turnier mit Kolumbien. Es folgten Turniere in Taiwan, Shanghai und einer türkischen Privatschule.
Seit drei Jahren gibt es auf dem Heimfelder Stadtteilfest ebenfalls ein von ihm organisiertes, großes Schachturnier.

Der Heimfelder Stadtteilbeirat bedankte sich bei Jürgen für sein besonderes Engagement und seine tollen Ideen. Dafür, dass er verschiedene Menschen aus aller Welt verbindet, dass er das Schachspielen in den Stadtteil trägt und alle an der Entwicklung durch Beiträge im Heimfelder Newsletter teilhaben lässt.

Herzlichen Glückwunsch Jürgen!

PS: Die Schule Grumbrechtstr. gewinnt einen Vergleichskampf im Shogi gegen die Japanische Schule. Hier geht’s zum Bericht: Heimfeld ist Shogi-Hochburg

Das könnte Dich auch interessieren...