Brettspielmeisterschaft 2015

IMG-20150222-WA0002_1Auch in diesem Jahr fanden wieder die Regionalen Vorausscheidungen (RegVor) für die Deutsche Brettspielmeisterschaft statt. Es qualifizieren sich jeweils die ersten beiden Teams. Wieder mit dabei war das Diagonale Brettspiel-Team, Dia-Rdinn (Erklärung gibt’s bei Rainer J.), bestehend aus Kirsten, Rainer J., Marcel und mir, das im letzten Jahr auf dem undankbaren dritten Platz landete.

Aufgrund des unglücklichen Hamburger Termins am ersten Ferientag, ging es dieses Jahr am 21.02. in die Bremer Ecke, ins ländliche Dörverden.
Die weitere Anreise war aber nicht der einzige Unterschied zu Hamburg…

Während das Turnier in Hamburg stramm durchgezogen wird, d.h. 10 Uhr Beginn, kurze Mittagspause, ca. 17 Uhr Siegerehrung, ging es in Dörverden richtig gemütlich zu. Nach der Ankunft gab es erst mal ein gemeinsames Frühstück, dann versammelten sich die Mannschaftsführer der 18 Teams um die Regeln zu „debattieren“, während die anderen den Abwasch übernahmen. Nachdem die Regel und das Geschirr klar wahren, ging es gegen 12 Uhr los.

Wir begannen mit dem Kartenspiel, „7 Wonders“, das uns bereits aus RegVor 2012 bekannt war. Es war das schnellste Spiel der vier anstehenden und nach ca. 45 Minuten stand unser erstes Zwischenergebnis fest: ein erster, zwei zweite und ein dritter Platz. Damit war uns schon mal ein guter Start gelungen.

Es folgte das Glückspiel, „Las Vegas“. Eigentlich ein nettes flottes Spiel, aber die Veranstalter hatten es durch Ausnutzung aller Varianten in doppelter Ausführung zu einem schier endlosen Würfel-Marathon aufgepimpt. Trotz Würfel-Koller konnten wir das gute Ergebnis der ersten Runde wiederholen: ein erster, zwei zweite und ein dritter Platz.

Dann kam das Highlight jeder Brettspielmeisterschaft, das Strategiespiel, in diesem Jahr: „Russian Railroads“ Mit vielen (Zug)-Möglichkeiten und einer Spieldauer ca. 2 – 2,5 Stunden die anspruchsvollste und anstrengendste Etappe des Turniers. Aber gerade damit gelang uns unser Glanzstück: drei erste und ein zweiter Platz!

Nach der Bemerkung des Turnierleiters Bernward: „Heute wollt ihr es aber wissen!“, gehe ich davon aus, dass wir zu diesem Zeitpunkt ganz oben mitspielten.

Es kam aber noch die Kategorie, die wir letztes Jahr kollektiv vergeigt hatte: das Familienspiel. „Zug um Zug – Europa“, wahrscheinlich das Spiel das wir am meisten trainiert hatten, da wir es auch online und als App spielen konnten. Trotzdem machten wir wieder unser schlechtestes Ergebnis: ein erster, ein zweiter, ein dritter und ein vierter Platz. Nicht schlecht an sich, genau durchschnittlich, aber für die Spitze wahrscheinlich zu wenig…

Doch erst mal zurück zur Dörverdener Gemütlichkeit. Es war mittlerweile so 19:30 Uhr, aber hier noch lange nicht Zeit für die Siegerehrung. Erst gab es noch ein gemeinsames Abendessen: Grünkohl mit Pinkel, dann gemeinsames Abwaschen und danach wurden die Platzierungen verkündet. Leider wussten wir das nicht und hätten auch nie mit so einer tollen Gemeinschaft gerechnet, so dass einige von uns an diesem Abend Verabredungen in Hamburg hatten und wir leider los mussten.
Bernward war aber so nett uns unsere Platzierung mitzuteilen, damit wir bis zur Veröffentlichung nicht vor Neugier platzten.

Wie im letzten Jahr landeten wir wieder auf dem dritten Platz, wieder knapp an der Qualifikation vorbei, aber wieder zufrieden mit dem sehr guten Ergebnis: 6 erste, 6 zweite, 3 dritte und nur ein vierter Platz.

Und so ging es am duftenden Grünkohl vorbei zurück nach Hamburg.

Alle Infos und Ergebnisse der RegVor 2015 findet ihr hier

Das könnte Dich auch interessieren...