8. Runde

Würstchen gegen Kuchen 4,5:3,5

Nachdem wir seit Ende März keinen Mannschaftskampf mehr spielen brauchten, mussten wir jetzt zum Altonaer SK in den Keller. Wir hatten noch eventuelle Aufstiegschancen, bei Altona ging es gegen den Abstieg.
Natürlich hatten wir wieder einen Kuchen dabei, aber Altona konterte mit kostenlosen Würstchen. Würstchen gegen Kuchen, dass konnte ja spannend werden.
Mein Würstchen kam nicht, also gingen wir mit 1:0 in Führung.
Rainer bekam an diesem Abend, außer dem Kuchen, leider gar nichts gebacken. Erst übersah er den Gewinnzug, dann stellte er einen Läufer ein und kurz danach die Partie; 1:1.
Bei Martin zeigte der Kuchen endlich seine Wirkung. Trotz akuter Lustlosigkeit, fand er noch Spaß an seiner Partie und brachte uns wieder in Führung.
Der nächste Punkt wurde geteilt, wenn auch etwas glücklich. Feliu hatte einen Läufer weniger und wir hatten ihn eigentlich schon abgeschrieben, aber sein Gegner war fest der Meinung, dass es Remis ist. Feliu widersprach ihm nicht und nahm den halben Punkt zum 2,5:1,5 mit.
Doch die Würstchen glichen wieder aus! Michael Twardys Gegner hatte ihm im Laufe der Partie einen Bauern abgenommen, den er bis zum Ende behaupten konnte.
Jetzt war der Kuchen wieder dran. Marten hatte mittlerweile Dame und vier Figuren gegen Turm und drei Figuren und tauschte alles Überflüssige weg bis dem Gegner nur noch die Aufgabe blieb.
Nun waren die Würstchen wieder an der Reihe. Kay-Ennos Gegner gab seinen Senf dazu und siegte in der Zeitnotphase.
3,5 : 3,5 und an Brett 5 saßen die armen Würstchen, die den Siegpunkt holen sollten. Leider hatte Andrei einen Bauern weniger und die schlechtere Zeit, und so geschah es dann kurz vor Mitternacht, die Würstchen besiegten den Kuchen mit 4,5:3,5. Damit hat Altona den Klassenerhalt geschafft und wir verschieben unseren Aufstieg wieder auf nächstes Jahr.

Sollte es sich rumsprechen, bin ich gespannt, was für Leckereien unsere nächsten Gegner einsetzen.

Dave