Heim- oder Auswärtsspiel?

Am Mittwoch, den 28.02.07, mussten wir gegen Blankenese in der 4. Runde ran. Der Mittwoch müsste dafür sprechen, dass es ein Auswärtsspiel ist! Aber mein Blick auf alle Bretter nach gut 20 Minuten (mein Gegner war noch nicht da,ich hatte also dafür Zeit!)brachte mich auf den Gedanken, ob wir tatsächlich ein Heimspiel hatten, denn in dieser Saison gewannen wir bisher nur unsere Heimspiele, aber auf allen Bretter sah es schon sehr gut aus.

Dann war ich mit meiner Partie beschäftigt, aber kurze Momente gönnte ich mir, um die Lage auf den anderen Brettern zu betrachten. Matthias Stellung war solide und leicht besser für ihn. Dave hatte eine Figur gegen zwei Bauern und stand sicher auf Gewinn. Marten jammerte die ganze Zeit über, aber er hatte doch die bessere Stellung (eigentlich wie immer:-). Andrei hatte auch die leicht bessere Stellung und er drang immer weiter mit seinen Figuren in die gegnerische Stellung ein. Finki hat mal wieder eine Eröffnung, die er nun schon häufiger in letzter Zeit hatte, daher war klar, dass es auch bei ihm gut stand. Andreas musste sich langsam entscheiden, ob er Bauern mitnehmen sollte, eine Qualität oder eine Figur oder auf Matt setzen sollte... Gerd war noch vom Ehemaligenturnier voller Zuversicht und seine Stellung gab ihm recht. Zurück an meinem Brett musste ich frustrierender Weise feststellen, dass wir durchaus in einer Stellung befanden, die andere Spieler mit Elo 2400+ auch schon mal auf ihrem Brett hatten und es nicht unbedingt vorteilhaft für meinen Gegner war, aber es durchaus spielbar für Weiß ist. Leider musste ich noch nicht wirklich selber denken und daher war es für mich etwas langweilig.

Nun gaben Andreas und Dave richtig Gas. Andreas nahm dem Gegner Figuren und Bauern, Dave spielte auf Matt. Andreas gewann das Rennen, da Daves Gegner dann länger überlegte. 2:0 für uns!

Marten nahm aufgrund der guten Stellungen auf den anderen Brettern und einem nicht so guten Gefühl ein Remis Angebot an. 2,5:0,5. Gerd räumte Bauern ab und konnte Matt setzen (zumindest glaube ich das, dass er Matt gesetzt hat, ich war leider mit meiner Partie zu dem Zeitpunkt beschäftigt). 3,5:0,5!

In einer leicht besseren Stellung (laut Fritz) für mich, aber eher einem sehr langweiligem Endspiel und einem sicherem Ausblick auf ein leckeres Bier, sicherte ich den ersten Mannschaftspunkt mit einem Remis 4:1.

Matthias sicherte in einer doch klar besseren Stellung aber mit nur 2 Minuten auf der Uhr den 2. Mannschaftspunkt mit einem Remis, 4,5-1,5.

Während wir bei einem gemütlichen Bier auf Andrei und Finki warteten, war es eigentlich schon klar, dass wir heute mal wieder mit 6,5-1,5 gewinnen werden. Beide machten keine weiteren Fehler mehr und gewannen ihre Partien.

Und so fuhren wir nach Hause, allerdings war der Weg weiter als sonst, da dass Heimspiellokal doch etwas unglücklich lag.