5. Runde Bezirksliga B: SV Diagonale 1vs. SF Wedel

Die Konstellation vor diesem Kampf ist denkbar spannend. Nur eine Mannschaft steigt auf. Drei Mannschaften haben 7-1 Pkte, eine davon ist Wedel, und wir haben 6-2 Pkte. Ein Sieg muss her und wir sind im Geschäft. Wir treten erstmals in Bestbesetzung an und Wedel spielt mit zwei Ersatzspielern. Martin meint zur Begrüßung der Gäste, dass der Mannschaftskampf ja sowieso 4:4 ausgehe.

Nun zum Kampf. Nach 100 Minuten steht es 1:0, da mein Gegner eine Figur gegen zwei Bauern geopfert hat und sich beim Bauernschlagen für den falschen Bauern entschieden hat.

Nur fünf Minuten später rettet sich der Gegner von Dave per Dauerschach zum 1,5:0,5. Von uns steht keiner schlechter und Andreas hat die klar bessere Stellung.

Martin will seinen Gegner abstraffen für das Herausschlagen eines seiner Bauern. Martin verliert zum 1,5:1,5 nach 2,5 Stunden.

Fünf Minuten später gewinnt Andreas seine Partie zum 2,5:1,5. Von uns steht keiner schlechter.

Marten spielt passiv und übersieht, dass Bauern schräg schlagen. Es steht 2,5:2,5. Es ist spannend. Von uns steht keiner schlechter.

Michael geht bis ins Endspiel. Nach drei Stunden und 20 Minuten steht es 3:3. Es ist jetzt richtig spannend. Von uns steht keiner schlechter.

Andrei verzockt sich jedoch in den nächsten 20 Minuten und es steht 3:4.

In der Zeitnotphase sehen Matthias und sein Gegner einen Riesenfeld für Matthias Springer. Der Gegner von Matthias opfert daher einen Turm für den Springer. Matthias zieht das Ding durch und nach vier Stunden und 45 Minuten steht es 4:4.

Matthias, Martin, Dave, Rainer J, Andreas K und ich trinken in der benachbarten Kneippe ein Bier. Ich erwähne bewusst nicht den Namen der Kneippe, da ich den Wirt immer noch nicht mag.

Ciao. Euer Jens.