Schade, dass es keine B-Note beim Schach gibt

Um es vorweg zu nehmen, wir spielten richtig gut gegen die bisher noch verlustpunktfreien Fischbeker.
Aber leider gibt es für gutes Spiel nicht immer die vollen Punkte...
Aber der Reihe nach.

Immer noch ohne den kranken Chefchronisten und den abwesenden Mister-100% spielten wir zuhause und versuchten nach dem Sieg gegen SKJE eine Mini-Serie zu starten.
Uns dabei helfen sollten Marcel und Rainer L.

Wie lief es nun gegen Fischbek:

Marcel durfte recht früh Remis machen, da die meisten anderen Partien etwas besser standen 0,5-0,5.

Finki tat es Ihm nach, da er wohl Gespenster gesehen hatte... Er hätte da sicher noch das Eine oder Andere im Damenendspiel probieren können 1-1.

Andrei's Gegner spielte sehr kraftvoll und zielstrebig und so stand es auf einmal 1-2.

Ich dürfte meine häusliche Vorbereitung, so glaube ich erstmalig, auch anwenden. Lies einige schnellere Gewinnwege aus, um dann aber doch taktisch zu vollenden 2-2.

Martin spielte aus einem Guss, so dass sein Gegner viel Zeit investieren musste um mitzuhalten. So viel Zeit, dass die 2 Stunden schon zwischen dem 30. und 33. Zug zu Ende waren 3-2.

Dave spielte erst gut, dann gemischt und schliesslich ging Ihm die Zeit aus. Ich habe Ihn noch nie in Zeitnot gesehen und das war sein Problem. Im 38.Zug war die Zeit um. Die Stellung war nahezu tot Remis. Nützte aber nichts. So stand es auf einmal 3-3.

Florian spielte eine Variante, die weder er noch der Gegner noch irgend jemand kannte. Es gab zu jeder Zeit immer unendlich viele Möglichkeiten, wobei mir Florians Stellung ab dem 10.Zug immer besser gefiel. Irgendwie wurde es aber dann doch Remis 3,5-3,5.

Blieb also noch Rainer. Er gewann in einem L+S gegen L+L Endspiel erst einen und dann noch einen Bauern.
Mit 2 Bauern in Front und einem Gegner mit nur noch 3 Minuten in der Extrazeit, vereinfachte Rainer in ein Endspiel mit ungleichfarbigen Läufern und 2 eigenen Bauern, was aber leider Remis war. So stand es auf einmal 4-4 und wir konnten den Schampus wieder in den Kühlschrank stellen.

Beim "Analyse-Bier" sprachen wir uns Trost zu und fanden gegen 0:30 Uhr, dass 4-4 doch auch ein schönes Ergebnis ist.

[Matthias]