Runde 3

Zwei Kuchen - zwei Mannschaften - zwei Punkte

Am 18.02. begrüßten wir Farmsen 2, da auch unsere Erste einen Heimkampf hatte, wurde es eng im Saal, Kirsten hat extra für diesen Anlass zwei !!! Kuchen gebacken.

Pünktlich um 19:00 Uhr wurden die 16 Bretter freigegeben. Dieser Bericht bezieht sich ab nun auf die Geschehnisse beim Team DIA 2 - Wer mehr von der Ersten wissen möchte, sollte deren Bericht lesen.

An Brett 5 erlaubte sich Detlef eine kleine schwäche auf einer Diagonale, welche, so seine Einschätzung der Gegner nicht so schnell nutzen kann. Leider irrte er hier und sein Gegenüber schlug blitzschnell zu, so dass es auch schnell 0 - 1 gegen uns stand.

Gerd an Brett 3 nahm gerade ein Remis an, als es mir an

Brett 4 angeboten wurde, auch wenn wir zurück lagen, so hätte mir ein weiterspielen ein Endspiel beschert, welches tendenziell leicht schlechter für mich wäre, also willigte ich schweren Herzens ein 1-2

Da ich nun nichts mehr zu tun hatte, außer den köstlichen Kuchen zu essen, so schaute ich mich mal an den anderen Bretten um.

Marcel und Rainer kämpften an den ersten Brettern gegen die "Norweger-Fraktion" beide Gegenspieler trugen modische Norwegerpullover, obwohl ausreichend geheizt wurde, einer kam später noch ins Schwitzen.

Armin und sein Kontrahent ließen sich gut Zeit, eine Partie will Weile haben.

Manfred an Brett sieben hatte wenig Herz für seine Landwirte und schließlich an Brett acht spulte Jürgen sein Programm ab.

Aber zurück zur chronologischen Folge es stand 1-2 als Jürgen, nach alter Manier, alles klar machte 2-2

Nun versuchte Manfred einen tollen Trick, Damenopfer !!! Turmschach auf der Grundlinie, was den König zwang nach h2 zu ziehen. O-Ton Manfred ich habe das Luftloch nicht gesehen !!! 2-3

Marcel am Spitzenbrett stand gegen Norwegen 1 auf dem Acker, wir alle dachten, wenn er Glück hat und sein Widersacher spielt es nicht ganz korrekt zu Ende dann ist vielleicht noch ein Remis drin.

Aber warum mit halben Sachen zufrieden sein, wenn man alles haben kann, Marcel griff fröhlich mit seinem Freibauern an, der Wikinger wich zurück und plötzlich stand der Bauernumwandlung nichts mehr im Wege, die Streitaxt wurde fallengelassen. 3-3

Leider besiegte der zweite Normanne unseren Doktor so dass wir wieder einen Punkt zurücklagen 3-4

Der Dauerbrenner am Brett 6 endete mit den Worten von Armin: "ZEIT !!!" als das Plättchen im 37 Zuge fiel 4-4

Wenn vielleicht auch mehr drin gewesen wäre, so liegen wir noch gut im Kurs - Richtung Klassenerhalt !!!

Achja die zwei Punkte aus der Überschrift, wir teilten uns diese brüderlich mit der Ersten

[Rainer]