Glühwein und Spekulatius Teil 2

Am 18.12.14 um 20 Uhr startet unser legendäres Weihnachtsturnier.
Einfach Geschenk für 10 EUR mitbringen und schon geht es los beim Weihnachtsblitzen.
Glühwein und Spekulatius sind auch dabei.

Glühwein und Spekulatius

So sollte man einen schönen familiären Advent begehen – früh aufstehen und nichts wie aus dem Haus, denn in Schnelsen warteten diverse Königsspringer und wollten einen auf die Glocke bekommen. Also die vorweihnachtliche Jingle Bell. Und um es gleich vorwegzunehmen, während die letzten beiden Jahre auswärts bei den Springern für mich persönlich eher traumatisch ausfielen (einmal mit frisch kaputtem Zahn, einmal verschlafen), sollten dieses Jahr alle Komödien und Tragödien nur auf den 64 Feldern stattfinden. Gut, ich habe es den Gastgebern auch schon gesagt, in der letzten Runde beim HSK war sowohl das Wetter besser als auch das gebotene Fußballrahmenprogramm niveauvoller, aber auch das ist außerhalb der Bretter, die die Welt bedeuten. Weiterlesen

Remember, remember the ninth of november

Nein, es geht hier nicht um Kanonenpulververrat, auch nicht um Rachezüge, wie Cinematographiephile meinen könnten, sondern nur um Schachzüge. Aber das Datum war schon ein besonderes – 25 Jahre Mauerfall. Heute sollte es uns zum HSK verschlagen – durch Spasseken in der Losnummernzuteilung, die uns die Eilbeker sonst immer in die letzten Runden oder zu uns legten, tatsächlich zum ersten Mal im Vereinsheim des HSK seit dem Landesligaaufstieg. Weiterlesen

Landesliga Runde 3

image
Es war alles dabei: Kampf, Schweiß, Blut, Cola, Bundesliga… Aber am Ende standen wir mit leeren Händen da. Im Dezember gegen Königsspringer 2 müssen wir noch Mut in die Waagschale werfen.

5. Runde Vereinsmeisterschaft

schaeferzug
Auch wenn auf dem Schulhof “Laterne, Laterne” gesungen wurde, so ist meines Wissens kein Spiel der 5. Runde aufgrund eines Schäfermatts entschieden worden. Bei allen, die verloren haben, ist natürlich der Trubel auf dem Schulhof als guter Grund akzeptiert.
Die Ergebnisse waren:
Gerd – Heidrun  1:0  (Nachholspiel)
Detlef – Jürgen  1:0
Marten – Said    0:1
Dave – Finki      ½:½
Matthias – Michael 1:0

Heidrun – Lukas  0:1

Wir sind doch eher Frühaufsteher

Runde zwei und das erste Heimspiel der Saison, das sollte ein echter Feier-Sonntag für die Diagonale werden. Und alle, alle, alle wollten sie kommen. Doch um es vorwegzunehmen, alle kamen sie nicht. Daniel zum Beispiel kam nicht, statt seiner spielte heute Said, dafür kamen Achim und Kirsten in zeitlich umgekehrter Reihenfolge um einen Blick zu erhaschen. Letztes Jahr endete das Spiel gegen Diogenes ja noch 4:4, würde es dieses Mal genau so gehen? Oder genau umgekehrt? Jedenfalls waren die Voraussetzungen für einen qualitativ hochwertigen Mannschaftskampf ideal. Statt wie letztes Jahr eine Stunde weniger Schlaf als üblich hatten alle Beteiligten dieses Mal eine ganze Stunde mehr, dank Winterzeitumstellung in der Vornacht. Weiterlesen